Dienstag, 26. Dezember 2017

Geburtstagsfest

Diakon Anton Istuk
Heute ist der Tag des Hl. Stephan oder auch Stefan. Und so heißt auch unsere Kirche - sie ist dem Hl. Stephan, dem ersten Diakon und ersten Märtyrer geweiht. Den Gottesdienst um Halbzehn feierte Pfarrer Beranek mit unseren zwei Diakonen Johann Wolf und Anton Istuk, alle in die alten, goldenen und schweren Messkleider gehüllt.

So wie Stephan einer der ersten Diakone war, den die Aposteln besonders für die Sozialarbeit ausgewählt und ernannt hatten, so war auch heute Diakon Anton für die die Aufgabe der Predigt auserwählt. Er machte sich etwas Sorgen, dass man nach der Predigt auch ihn steinigen könnte, aber das Volk war sehr zufrieden mit seinen Worten. Er zog den Bogen vom Martyrium des Hl. Stephanus vor über 2000 Jahren zu den koptisch-christlichen Gastarbeitern in Lybien, die von der IS gefangen genommen, gefoltert und getötet worden waren, weil sie sich weigerten zum Islam zu konvertieren. Und das im Jahr 2015.

Schau, er fotografiert uns
Für die schöne Musik sorgte unsere Kantorenschola (Maria Maresova, Ruth Oberlehner, Herbert Wodi, Manfred Plattner und Peter Bernsteiner), die von Johannes Lenius geleitet wurden. Für die Instrumentalmusik sorgten Lisa Brunner an der Querflöte und Beate Kokits an der Orgel. Schön und zu Herzen gehend waren die Sätze von Stölzel, Kalkbrenner und Michael Haydn.

Zum Ende des Gottesdienstes lud Pfarrer Markus Beranek nochmals ein, die nächste Serie der Alpha-Glaubensgespräche, die am Mittwoch den 10. Jänner beginnen, zu nützen. Und er dankte dem ständigen Diakon Johann Wolf für seine Arbeit, die schon ein Jahrzehnt Menschen zu Gott führt. Unzählige Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse hat er schon geleitet.

Am Ausgang wurde auch ein Weihnachtsgruß der Pfarre verteilt. Folgender Text steht auf dem Kärtchen:

Weihnachten ist ....

Jesus kommt aus Liebe zu dir,
egal ob es stressig, chaotisch oder erwartungsvoll in dir ist,
weil er DICH so sehr mag, wie DU bist!
Weil er bei DIR sein möchte, 
weil Du etwas ganz besonderes für ihn bist,
weol er DICH glücklich machen will.
Weil er sich von Herzen freut über DICH, 
weil er DIR Liebe schenken will.

Das sind genug Gründe 
für ein wunderbares Weihnachtsfest!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.