Dienstag, 21. November 2017

Ein neues Pfarrblatt - frisch aus der Presse

Bald ist Weihnachten  und es beginnt die Adventzeit. Wie jedes Jahr kommt um diese Zeit auch das letzte Pfarrblatt des alten Jahres unserer Pfarre namens unterwegs  heraus. Es wird wieder an fast 7000 Haushalte in der Gemeinde Stockerau verteilt werden. Am Donnerstag den 23. November wird Mesner i.R. Hans Kleedorfer bereits die einzelnen Pakete für die über 100 Pfarrblattverteilerinnen und Pfarrblattverteiler geschnürt haben und die Verteilung zu Ihnen nach Hause wird am Wochenende beginnen. Herzlichen Dank an Hans, dass er trotz seines Mesner-Ruhestandes die Aufgaben des Pfarrblatt-Logistikers (Job klingt super) weiter macht.

Online Leserinnen und Leser sind natürlich schneller und können das neue Pfarrblatt im Pfarrblattarchiv aufstöbern und als PDF lesen oder herunterladen. Dort gibt es auch die Doppelseite mit den Terminen und der Chronik als PDF im A3 Format. Das Lesen des PDF funktioniert gut auf größeren Bildschirmen - auch 10"-Tablets im Hochformat.

Wer nur die wichtigsten Artikel lesen möchte, kommt über diesen Link auf eine Seite, die man auch am Smartphone komfortabel lesen kann.

Krieg und Frieden ist das Generalthema dieses Pfarrblattes, nachdem die Idee, unser Pfarrblatt jeweils mit einem Schwerpunkt herauszugeben, positiv beurteilt worden ist. Der viel gepriesene Weihnachtsfriede kontrastiert ja sehr stark mit den grauslichen Meldungen über die Toten von Terror und Krieg  Wir hoffen, dass auch Sie für Sie Interessantes lesen können.

Wie immer freut es uns, wenn Sie ihre Freude oder ihren Unmut über das Pfarrblatt hier als Kommentar abladen.

Nebenbei: Der schon ein halbes Jahr alte Pfarrverband Am Jakobsweg-Weinviertel gibt auch den Medien-Verantwortlichen der 5 Pfarren Stoff zum Nachdenken, ob sich diese neue Organisationsform auch auf die Medien der Pfarren auswirken wird. Seien Sie gespannt, was da herauskommt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.