Montag, 21. August 2017

Nachricht aus Assisi

Auf der Pfarrreise nach Assisi ist heute am späteren Nachmittag kreativer Nachmittag, Gelegenheit also, um einen kurzen Bericht für die Daheimgebliebenen zu geben.



Nach der Anreise am Samstag - um fünf Uhr ging es los - sind die 30 Teilnehmer endlich um 20:30 Uhr in der Villa Santa Tecla angekommen. Es gab noch Abendessen in diesem schönen Ambiente. Die von uns, die bereits vor vier Jahren mit der Pfarre hier waren, fühlten sich gleich wieder wie zu Hause. Es ist ein Haus der Diözese Assisi, ein paar Kilometer ausserhalb von Assisi, wunderschön erhöht im Grün gelegen.

Auf den Spuren von Franziskus und Klara, so lautet das Motto (mit Franziskus ist Franz von Assisi und nicht der gegenwärtige Papst gemeint). So ging es am Sonntag nach Morgenlob und Frühstück nach Assisi und nach einen kurzen Rundgang feierten wir in der Kirche San Stephano den Sonntagsgottesdienst. Diesen gemeinsam mit einer Jugendgruppe aus Rheinland Pfalz feiern zu können, die Zelebrant Markus Beranek spontan mit einband, machte das Vereinende, das in Assisi überall zu spüren ist, besonders gut erlebbar.

Nach der Messfeier ging es in die Kathedrale San Francesco und danach gab es eine schöne Rundwanderung  durch einen neuen Themenpark. Und am Abend gab es für besonders Interessierte noch einen Vortrag über die Giotto Fresken aus der Oberkirche von San Francesco.

Heute Montag gab's Besichtigungen zum Thema Berufung. Es ging nach Santa Clara mit dem Kreuz von San Damiano, das sich ebendort befindet. Danach ging es von Assisi per pede hinunter nach San Damiano selbst. An diesem Ort hat Franz seine Berufung erfahren, an diesem Ort hat die Heilige Klara gelebt und ist dort auch gestorben.


Damit schließt sich der Kreis: am Nachmittag findet der Kreativworkshop statt ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.